Der Zorn des Werwohlfs

Es ist wohl so: Der Fußball bringt in uns die schlechtesten Seiten hervor. Der Werwohlf kennt sich eigentlich als jemanden, der, obwohl er nicht aus dem Rheinland stammt, jederzeit bereit ist zu sagen: „Man muss auch jönne könne!“. Sicher, das fällt in manchen Fällen leichter als in anderen (z.B. bei Selbstbedienungen von Managern und Politikern), aber im Grunde sieht der Werwohlf es entspannt, wenn der liebe Gott (oder das Schicksal) es offensichtlich besonders gut mit jemandem meint.

Von dieser Regel gab es bisher nur eine Ausnahme. Und seit gestern gibt es deren zwei. Beide haben mit Fußball zu tun. Den Rest des Beitrags lesen »