Schnell noch was Unweihnachtliches

Im sächsischen Hinterdeidelsdorf brennt ein zur Aufnahme von Flüchtlingen bestimmtes Gebäude. Die ersten journalistischen und politischen Reaktionen:

„Jetzt muss man besonnen reagieren!“
„Keine voreiligen Schlüsse ziehen: Es könnte sich auch um einen Kurzschluss handeln!“

Nachdem am Tatort ein eindeutig als ausländerfeindlich zu identifizierendes Bekennerschreiben gefunden wurde:

„Man darf jetzt auf keinen Fall alle Sachsen unter Generalverdacht stellen!“
„Gab es überhaupt schon die offizielle Bestätigung einer anerkannten rechten Terrorgruppe?“

Der von dem für seine Provokationen bekannten Politiker R.S. über die sozialen Netzwerke verbreiteten Meinung „Hier haben AfD und Pegida mitgezündelt““ wurde geschlossen entgegengetreten: „Es ist unerträglich, wie dieses Geschehen politisch instrumentalisiert wird!“ Tausende von Einwanderungskritikern äußerten bekanntlich ihre Meinung friedlich. Diese friedfertige Gemeinschaft dürfe nicht mit den wenigen Einzeltätern über einen Kamm geschoren werden.

Erste Forderungen, antifaschistische und einwanderungsfreundliche Projekte mit mehr Mitteln auszustatten, wurden unter Hinweis auf die Haushaltslage und geltende gegenläufige Parteitagsbeschlüsse abgelehnt. Warnungen vor einer „Gefahr von Rechts“ seien angesichts der Stimmenverhältnisse im Bundestag geradezu lächerlich.

Das einzig Sinnvolle sei, so die einhellige Meinung der Kommentatoren, jetzt zum geregelten Tagesablauf überzugehen. Mit einer schärferen Verfolgung deutscher Rassisten würde man diesen nur in die Hände spielen, weil sie sich dann sofort als Opfer staatlicher Unterdrückung hinstellen könnten.

In der Folge erschienen mehrere Presseartikel, in denen aus Syrien geflüchtete Menschen dem Übersetzer in den Block diktierten, sie hätten überhaupt keine Angst. Es sei ja auch viel wahrscheinlicher, im Straßenverkehr zu Tode zu kommen als in einem Flüchtlingsheim zu verbrennen.

„Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere.“ (Groucho Marx)

Advertisements

One Comment on “Schnell noch was Unweihnachtliches”

  1. nessie43 sagt:

    Nicht jeder hat Sinn für Satire. Manchmal bleibt einem allerdings das Lachen im Halse stecken. Frohe Weihnachten!


Platz für Senf.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s